KONTAKT

Über mich

Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für Politik. Mit 17 Jahren trat ich der SP bei. Für mich war seit meiner Jugend klar, dass die SP meine politische Heimat ist, da sie meine politischen Standpunkte am besten vertritt. Mir liegt viel an einer sozialen und ökologischen Schweiz. Ich wünsche mir eine offene, soziale und humane Schweiz.

Seit dem Jahr 2007 bin ich Mitglied des Grossen Gemeinderats Adliswil, den ich vergangenes Jahr präsidieren durfte und seit dem Jahr 2011 Mitglied des Kantonsrats Zürich. Diese Tätigkeit nehme ich mit viel Engagement wahr.

Es liegt mir viel daran, mich für das Wohlergehen aller Mitglieder einzusetzen. Auf dieser Homepage erfahren Sie mehr über mein politisches Engagement.

ERFAHRUNG
 
BILDUNG
 
MITGLIEDSCHAFTEN
 
STANDPUNKTE
 

Ich setze mich für eine Chancengleichheit in der Bildung ein. Die Förderung von Tagesschulen und Kinderkrippen ist für ein hoch stehendes Bildungsangebot unumgänglich. Es braucht mehr Tagesschulen und Kinderkrippen, sodass Beruf und Familie für die Eltern vereinbar werden.

​Als schweizerisch-italienischer Doppelbürger setze ich mich für die Interessen der Migrantinnen und Migranten ein. Sehr am Herzen liegt mir der Schutz von besonders verletzlichen Personen, wie unbegleitete minderjährige Asylsuchende oder Sans-Papiers.

Ausserdem kämpfe ich für genügend personelle Ressourcen für die Strafverfolgungsbehörden, für humane Haftbedingungen sowie für einen guten Zugang zur Justiz.

Des Weiteren braucht es absolute Chancengleichheit in der Bildung ein. Die Förderung von Tagesschulen und Kinderkrippen ist für ein hoch stehendes Bildungsangebot unumgänglich. Es braucht mehr Tagesschulen und Kinderkrippen, sodass Beruf und Familie für die Eltern vereinbar werden.

Dazu setze ich mich für einen starken öffentlichen Verkehr und Verkehrsberuhigungen in den Quartieren ein. Ein starkes öffentliches Verkehrsnetz ist ein erheblicher Standortvorteil für die Gemeinden. Mit einem ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetz wird ein grosser Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Mit Verkehrsberuhigungen in den Quartieren wie den Tempo 30-Zonen kann die Lebensqualität und die Sicherheit für die Kinder und älteren Leute markant erhöht werden.

​Schliesslich setze mich für einen starken Service Public ein. Es darf nicht sein, dass im Rahmen der Sparprogramme ein Abbau von zentraler Infrastruktur stattfindet. Eine Investition in den Service Public ist eine Investition für die Zukunft.